Jahrbcher des Vereins von Alterthumsfreunden im Rheinlande, 15-16

gedruckt auf Kosten des Vereins, 1850
 

-

22 - Mantua me genuit : Calabri rapuere : tenet nunc Parthenope : cecini pascua, rura, duces.
71 - Der Wind, der von den Gräbern der Alten herweht, kommt mit Wohlgerchen wie ber einen Rosenhgel. Die Grabmäler sind herzlich und rhrend und stellen immer das Leben her. Da ist ein Mann, der neben seiner Frau aus einer Nische wie zu einem Fenster heraussieht. Da stehen Vater und Mutter, den Sohn in der Mitte, einander mit unaussprechlicher Natrlichkeit anblickend. Hier reicht sich ein Paar die Hände. Hier scheint ein Vater...
128 - Wegstunden, aus der östlichen Ebene zu dem großen Lagerplatze, auf dessen hervorragendsten Punkten mehrere Kastelle sich erhoben. Lage, Umfang und Umwallung vereinigen sich , das odilianische Lager zu einer der bedeutendsten Festungen des Alterthums zu erheben, und ich stehe keinen Augenblick an, in ihm das von Lukan erwähnte Kastrum auf dem Vogesus zu erkennen.
41 - Lucrinus, und noch aus später Zeit (so scheint es), tönt zu uns aus einer Grabschrift ***) , gefunden in Valle di Decimo bei Ostia , die dankbare Erinnerung des Asiaten Sokrates von Tralles an die warmen Quellen, das liebliche Gestade von Bajä: Hie ego qui sine voce loquor de marmore caeso Natus in egregiis Trallibus ex Asia, Omnia Baiarum lustravi moenia saepe Propter aquas calidas deliciasque maris; Set te qni legis haec tantum precor, ut mihi dicas: Sit tibi terra levis, Socrates Astomachi.
186 - Weichsclmndungen gegenber , setzt , sehr zu Statten kommen. Zu diesem Allen tritt nun eine Bestätigung, die ich nicht gering schätzen kann : vom zehnten bis zum dreizehnten Jahrh. pflegt bei lateinischen Schriftstellern, wie in Urkunden des dänischen Reichs selbst Dacia fr Dania, Dacus fr Danus geschrieben zu werden, und warum sollte es nicht schon frher geschehen sein?
128 - Wall beschreibt, bildet keine regelmäßige Figur. Ihre Richtung wird vielmehr durch die natrliche Gestalt des flachen Bergrckens bestimmt, auf dessen meist schroffem Felsrand sich die Mauer, allen Krmmungen und Senkungen des Abhangs folgend, dahinzieht. Noch mehr als durch die Festigkeit der Anlage setzt das Werk durch seinen Umfang in Erstaunen. Drei Stunden reichen kaum hin, es ganz zu umgehn. Der Umkreis beträgt...
60 - Nonne miranda est et tanta infirmitas, ut ictu levissimo frangantur, pressu facillimo conterantur, et tanta firmitas, ut nullo humore corrumpantur, nulla aetate vincantur, usque adeo ut eos substernere soleant, qui limites figunt, ad convincendum litigatorem, quisquis post quanta libet tempora extiterit, fixumque lapidem limitem non esse contenderit?
95 - ... auf dem linken Ufer der Lippe ber den Höhenzug ; die andere, später nach dem Bndnisse mit den Chauken vom Niederrhein nach der Niederweser angelegte Strasse fhrte von Vetera ber Borken und Dlmen, zwischen welchen Orten die pontes longi", ber die Smpfe nach Telgte an der Ems, von wo sowohl die Hunte und Niederweser, als die obere Ems und Lippe zu erreichen gewesen. Es folgt in . 8. der Marsch zur Weser".
186 - Finnland vor und erreichte von dort aus die nördliche scandinavische halbinsel; mit dem grofsen häufen der brigen Germanen zog aber der westliche zwischen Dniester und Donau gegen die Weichsel und setzte erst von da aus ber die ostsee nach dem sdlichen Scandinavien. jenen...
128 - Kaiser dem Werke seine heutige Gestalt gegeben, so ist doch der römische Ursprung desselben ber allen Zweifel erhaben. Die lydischen Eroberer erhielten in Westitalien den Namen der Tyrrhener. Diese Bezeichnung gilt ursprnglich und eigentlich nur fr sie, und hat mit jener der Pelasger keinerlei Zusammenhang. Tyrrhener und Pelasger sind zwei verschiedene Völker mit verschiedener Sprache, die Ersten der erobernde...