Die Homerischen Realien: Die religiöse und sittliche Weltanschauung. Abt. 1. Die Homerische Götterlehre. 1884. Abt. 2. Die Homerische Psychologie und Ethik. 1885

الغلاف الأمامي
W. Engelmann, 1884
0 مراجعات
لا تتحقّق Google من المراجعات، ولكنها تتحقّق من المحتوى المزيّف وتزيله في حال رصده.
 

ما يقوله الناس - كتابة مراجعة

لم نعثر على أي مراجعات في الأماكن المعتادة.

المحتوى

2527 Die Unsterblichkeit der Götter
44
Drittes Kapitel Die Götter in ihrem Verhältnisse zur Schick salsmacht 28 Die AisaMoira als absolute weltbeherrschende Macht
47
Etymologie und Bedeutung der Wörter poipa und alsa
48
Die Götter als Executivorgane des Schicksalswillens
49
Identification des Schicksals und Götterwillens
51
Unterordnung der Schicksalsmacht unter die Götter
54
das ὑπέρμορον Belege dafür
56
Weitere Beispiele für das лéрμoрov
57
Abschliessende Betrachtung über das Verhältniss der Götter zur AisaMoira
58
Viertes Kapitel Einfluss der Götter auf das Menschenleben und das Naturgebiet 36 Einleiteirdes
60
Die Götter als Lenker der Völker und Staatengeschicke
61
3840 Die Götter als Beherrscher des physischen Lebens der Menschen
62
4143 Einfluss der Götterauf das psychische Leben der Menschen
68
4446 Die Herrschaft der Götter über das Naturgebiet
72
Drittes Buch Die einzelnen Götterindividuen der olympischen Dynastie nach ihren speciellen Eigenschaften und Functionen
79
Rangverschiedenheit der Gottheiten Princip für die Gliederung des gesammten Götterpersonals
81
die Götter des Himmels deoi oupávior I Hauptgottheiten des Himmels 1 Zeus 48 Zeus als allgewaltiger Herrscher über Götter und Menschen
82
Zeus als Oberhaupt der Götterdynastie und als Beherrscher der ganzen Natur
85
Zeus als Schirmherr der Königswürde und der Gesetze Zeus ἑρκεῖος und ξένιος
87
Die prophetischen Organe des Zeus
89
53 Die bei Homer vorkommenden Localculte des Zeus
91
Homerische Epitheta des Zeus
94
Zeus als ὅρκιος πλούσιος und οὔριος Die beiden Fässer des Zeus Bildliche Darstellung desselben
96
äussere Erscheinung
98
Abstammung und Geburtsstätte des Apollon Auf denselben
106
Apollon Λυκηγενής
116
Artemis
124
72
133
Athene in friedlichem Verkehr mit den Menschen
140
Allgemeines
150
Die homerischen Epitheta des Ares
156
Epitheta der Aphrodite Dieselbe als weibliche und völlig wei
162

عبارات ومصطلحات مألوفة

مقاطع مشهورة

الصفحة 126 - Regina ad templum, forma pulcherrima Dido, Incessit, magna juvenum stipante caterva. Qualis in Eurotae ripis aut per juga Cynthi Exercet Diana choros, quam mille secutae Hinc atque hinc glomerantur Oreades ; ilia pharetram 500 Fert humero, gradiensque deas supereminet omnes ; Latonae taciturn pertentant gaudia pectus : Talis erat Dido, talem se laeta ferebat Per medios, instans operi regnisque futuris.
الصفحة 201 - Minervam tela tenent. saevit medio in certamine Mavors 700 caelatus ferro, tristesque ex aethere Dirae, et scissa gaudens vadit Discordia palla, quam cum sanguineo sequitur Bellona flagello.
الصفحة 357 - Da sahen die Kinder Gottes nach den Töchtern der Menschen, wie sie schön waren, und nahmen zu Weibern, welche sie wollten.
الصفحة 290 - Ithakas landen dürfen, werden die Specialhäfen Rheithron und Phorkys geschaffen. Selbst die Nymphengrotte ist nicht um ihrer selbst willen da , vielmehr ist sie , wie aus einer Parallele des zehnten Buches (404 424) hervorgeht, deshalb erfunden, um Odysseus Gelegenheit zu geben, die von den Phaiaken erhaltenen Schätze in Sicherheit zu bringen. Hieraus ergibt sich zugleich, dafs es nicht gerathen ist, sich auf Grund solcher dissolving views eine Gesammtvorstellung von Insel und Haus zu bilden,...
الصفحة 163 - Laj ard, recherches sur le culte, les symboles, les attributs et les monuments figurés de Vénus en orient et en occident.
الصفحة 326 - Wie bist du vom Himmel gefallen, du schöner Morgenstern? Wie bist du zur Erde gefallet, der du die Heiden schwächtest? Gedachtest du doch in deinem Herzen: Ich will in den Himmel steigen und meinen Stuhl über die Sterne Gottes erhöhen, ich will mich setzen auf den Berg des Stifts, an der Seite gegen Mitternacht, ich will über die hohen Wolken fahren und gleich sein dem Allerhöchsten.
الصفحة 207 - alles Schöne, alle frische Jugendblüthe, und pflegt zu rauben, was ihr nicht folgen will; denn der schöne, frische Morgen ist ja so kurz und vergänglich, daher ein Symbol zugleich der lieblichsten Jugend und des schnellen Todes'.
الصفحة 11 - krummsinnig' aber scheine Kronos doch so allgemein nicht mit Bezug auf den Begriff der Zeit genannt zu sein , sondern mit Bezug auf einen besonderen auffallenden, gelungenen Streich , auf eine einzelne Dichtung ; so sei es der naiven, volksmässigen Auffassung gemäss, nach welcher der die Idee in ein mythisches Räthsel einkleidende Weise sich richte, indem er dabei seinen eigenen Gedanken im Sinne behalte. Gattin des Kronos ist Rhea, welche ihm den Zeus, Poseidon und Hades gebiert 3) ; die älteste...
الصفحة 235 - Vere magis, quia vere calor redit ossibus, illae Ore omnes versae in Zephyrum stant rupibus altis, Exceptantque leves auras : et saepe sine ullis...
الصفحة 235 - Constat in Lusitania circa Olisiponem oppidum et Tagum amnem equas favonio flante obversas animalem concipere spiritum, idque partum fieri et gigni pernicissimum ita, sed triennium vitae non excedere.

معلومات المراجع